Umzugs-FAQ

Alles, was Sie rund um Ihren Umzug wissen müssen: 

Die wichtigsten Fragen und Antworten, rund um das Thema Umzug, haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, beantworten wir Sie gerne unter info@umzugsqualitaet.de  


Fragen zu UMZUGSQUALITÄT

Die Umzugsbranche ist im Wandel und wird zunehmend unübersichtlicher. Neben dem Aufkommen zahlreicher Onlineportale werben etliche nicht professionelle und nicht lizenzierte Umzugsanbieter offensiv mit vermeintlich günstigen Umzugsangeboten. 

Um dem Umzugskunden eine Orientierung und ein Richtmaß für den qualitativen Umzug zu geben, starteten die deutschen Umzugskooperationen eine Abgrenzungskampagne. Die gemeinsame Positionierung der kooperierenden Umzugsunternehmen wird mit der Marke Umzugsqualität kommuniziert. Über die internetbasierte Plattform Umzugsqualität.de werden die verbindenden Werte und Qualitätsstandards der Partner sowie wissenswerte Informationen zum Thema Umzug vermittelt. 

Mehr erfahren »

Umzugsqualität.de ist eine gemeinsame Initiative der deutschen Umzugskooperationen.

comtrans Comfort Möbeltransportbetriebe GmbH
confern Möbeltransportbetriebe GmbH
DMS Deutsche Möbelspedition GmbH & Co. KG
EUROMOVERS SCE mbH
transratio Laderaumausgleich deutscher Möbelspediteure eG
UTS Umzugs- und Transportsysteme GmbH & Co. KG

Mehr erfahren »

Als gemeinsame Initiative der sechs Umzugskooperationen wird Umzugsqualität.de von den kooperierenden Umzugsunternehmen getragen. Die Mitgliedsunternehmen der Kooperationen sind dabei über die Zentralen an der Plattform Umzugsqualität.de beteiligt. Eine Beteiligung an der Umzugsqualität.de ist somit über die Mitgliedschaft in einer Umzugskooperation möglich.

Fragen zu UMZUGSKOOPERATIONEN

Als Partnernetzwerke setzen sich die Umzugskooperationen aus selbstständig agierenden, überwiegend inhabergeführten Umzugsunternehmen zusammen. Die kooperierenden Mitgliedsbetriebe stammen aus ganz Deutschland und sind regional verankert. Sie verbindet ein gemeinsames Wertesystem und ihr Qualitätsanspruch. Sowie das daraus resultierende Bekenntnis zur Einhaltung einheitlich hoher Qualitäts- und Leistungsstandards

Mehr erfahren »

Gemeinsam stark – so könnte das Motto der Umzugskooperation lauten. Die einzelnen Mitglieder profitieren dabei in der Wahrnehmung als Teil eines starken, zuverlässigen Netzwerks. Die Umzugskooperation wiederum findet verlässlicher Gehör für die Belange ihrer Mitglieder. 

Im kooperativen Agieren lassen sich neue Herausforderungen der Branche meistern. So etwa der zügige Wandel durch die Digitalisierung oder die starke Zunahme nicht professioneller Umzugsanbieter. Die Kooperationen bündeln die Kompetenzen der vernetzten Partner. Und erreichen bei der Zusammenarbeit in Großprojekten oder dem Laderaumausgleich mehr Effizienz und Leistungsstärke

Mehr erfahren »

Die Kooperationen vernetzen professionelle Umzugsunternehmen mit einheitlich hohen Qualitäts- und Leistungsstandards. Das garantiert dem Kunden nachhaltigen Service und zertifizierte Umzugsleistungen echter Fachbetriebe. Denn die regional verankerten Umzugsspeditionen verfügen über qualifiziertes Personal, starke Fachexpertise und moderne, leistungsstarke Ausstattung. Im kooperierenden Netzwerk können die Betriebe ihre Kapazitäten in der Zusammenarbeit bündeln. So werden mühelos Projekte jeder Größe gestemmt –dank der bundesweit ansässigen Partnerbetriebe in ganz Deutschland und darüber hinaus.      

Mehr erfahren »

Fragen zu UMZUGSUNTERNEHMEN

Ein qualifiziertes und fachmännisches Umzugsunternehmen finden Sie in den Mitgliederlisten der kooperierenden Umzugsspeditionen, die alle ebenfalls AMÖ (Bundesverband Möbelspedition und Logistik e.V.) Spediteure sind.


Die Unternehmen sind zertifiziert und anerkannt.

Eine gute Umzugsfirma stellt sich auf Ihre Wünsche ein. Neben der Grundleistung der Transportabwicklung sowie Be- und Entladung des LKW werden von professionellen Unternehmen eine Vielzahl von Zusatzleistungen angeboten. Diese reichen von A wie Autotransport bis Z wie Zwischenlagerung. So werden auch häufig Handwerkerleistungen für Montagearbeiten, Handling von Klavieren, Flügeln, Wasserbetten und sonstigen nicht alltäglichen Gegenständen angeboten. Auch Reinigungs- und Renovierungsmaßnahmen sind häufig Bestandteil der Leistungspalette. Fragen Sie nach und Ihr Umzugsspediteur kann Ihnen sicherlich eine Lösung anbieten.

Es gibt verschiedene nationale und internationale Branchenverbände, die ihre Mitglieder zur Einhaltung bestimmter Qualitätsstandards verpflichten. So etwa, als einer der größten, der Bundesverband Möbelspedition und Logistik e.V. (AMÖ). Der Verband, der sowohl auf regionaler und nationaler Ebene tätig sowie international vernetzt ist, vertritt nahezu 1.000 Betriebe. Die Mitgliedschaft einer Möbelspedition im AMÖ stellt ein verlässliches Gütesiegel dar.  

Zur Website der AMÖ »

Oftmals findet sich auf den ungebetenen Wurfsendungen neben dem beworbenen Umzugsangebot nur eine Mobilnummer. Das Fehlen verifizierbarer Firmen- oder Adressdaten sollte misstrauisch machen. Denn zumeist verbirgt sich keine seriöse Umzugsfirma hinter dem Umzugs-Flyer im Briefkasten. Gibt es Probleme mit dem vermeintlich günstigen Umzug, ist letztlich niemand greifbar. Doch selbst bei angegebener Adresse ist Vorsicht geboten. Die Flyer-Angebote liegen oft deutlich unter den realistischen Umzugskosten. Somit muss der Anbieter tricksen, um letztlich kostendeckend arbeiten zu können. Was nach einem günstigen Umzugsangebot aussieht, führt dann oftmals zu Mehrkosten oder juristischem Streit.     

Mehr erfahren »

`Jein´ – die Online- oder Vermittlungsportale bieten schnell eine Angebotsauswahl mehrerer Umzugsfirmen, die den angefragten Umzug vermeintlich günstig stemmen können. Welche Qualität die ausgewählten Anbieter haben, wie seriös sie arbeiten und was bei seinem Umzug zu beachten ist, bleibt für den Umzugskunden unklar. Denn über das Onlineportal erfolgt in der Regel nur die Vermittlung, keine Fachberatung. Gerade diese kann dem Kunden jedoch Zeit, Ärger und Missverständnisse ersparen. Auch sollte das Umzugs-Volumen durch die Vor-Ort-Besichtigung eines Profis bestimmt werden anstatt nur über eine Eingabemaske. Die Suche über ein Portal will also überlegt sein. Wer mit seinem Umzug den sicheren und verlässlichen Weg gehen möchte, sollte auf ein professionelles Umzugsunternehmen setzen.    

Mehr erfahren »

Fragen zur UMZUGSPLANUNG

Wenn Sie Ihren Umzug nicht selbst vornehmen wollen, ist es unbedingt ratsam eine gute und qualifizierte Möbelspedition zu kontaktieren und zu beauftragen. In der Regel wird ein Umzugsberater der Spedition Sie zu Hause aufsuchen und eine Beschau Ihres Umzugsgutes vornehmen.

Dies ist wichtig, um den Transportumfang zu ermitteln, die Anzahl und Art der notwendigen Umzugskartons und des sonstigen Verpackungsmaterial einzuschätzen. Ferner können Sie direkt über mögliche Nebenleistungen wie z.B. den Anschluss der Waschmaschine oder die Installation der Deckenlampen mit dem Vertreter der Umzugsspedition sprechen.

Sie erhalten zusätzlich wichtige Informationen über den möglichen Ablauf, zur Terminplanung und Versicherungsbedingungen sowie Hinweise zu den gesetzlichen Vorgaben. Auch können während des Besuchs  eine Vielzahl Ihrer aufkommenden Fragen direkt beantwortet werden.

Hier gilt je früher desto besser! Eine feste Regel gibt es nicht aber bedenken Sie, dass z.B. die Anmelde- und Genehmigungsfristen für eine Halteverbotszone in den Städten und Kommunen verschieden sind Allein hierfür  werden unterschiedliche Vorlaufzeiten von einer bis maximal 4 Wochen benötigt. Dazu sind die freien Kapazitäten der Möbelspeditionen immer von der Nachfrage abhängig. So sind aufgrund der Mietverträge am Ende und Anfang eines Monats weniger Kapazitäten vorhanden als in der Mitte des Monats. Dazu kommen saisonale Schwankungen und die Umzugsspediteure sind im Sommer besonders stark beschäftigt.

Kontaktieren Sie die Spedition sobald ihr Entschluss feststeht,  auch wenn Sie Ihren Wunschtermin selbst noch nicht benennen können. Denn wenn Sie und Ihr Spediteur früh vorplanen, ist dies die Basis für einen reibungslosen Umzug.

Dank des umfangreichen und nahezu flächendeckenden Netzwerks der kooperierenden Umzugsunternehmen ist es nicht entscheidend ob Sie am Abgangs- oder Zielort ein Unternehmen auswählen. Sie erhalten an beiden Orten gleich gute Qualität und umfangreichen Service.

Grundsätzlich ist es Möbelspediteuren verboten lebende Tiere dem Umzugsgut beizufügen. Auch dürfen Tiere in den Fahrerkabinen der LKW nicht mitgeführt werden. Die kooperierenden Umzugsfirmen sind jedoch in der Lage auch für den Transport Ihres Haustiers in Verbindung mit spezialisierten und lizensierten Tiertransportunternehmen für Sie eine Lösung zu offerieren.

Eine professionelle Umzugsspedition verfügt über ein reichhaltiges Sortiment von unterschiedlichen Kartongrößen. Entscheidend ist immer was in den Karton verpackt werden soll. Neben kleineren Bücherkartons gibt es z.B. Kartonagen für Geschirr, Kleiderkartons mit Hängevorrichtung für Hemden, Jacken, Anzüge, Kleider, etc. oder auch Lampenkartons und andere Spezialitäten. Ihr Umzugsberater gibt Ihnen hier gerne Auskunft. Sollten Sie die Kartons in eigener Regie verpacken wollen, so gilt immer die Regel, den Karton nur so voll zu packen, dass Sie ihn auch selbst noch tragen können.

Gute Kartonqualität finden Sie bei Ihrem Möbelspediteur. Kartonagen aus Bau- und Supermärkten sind für einen Umzug meist nur ungeeignet, da ihre Tragkraft und Stärke oftmals nicht ausreichend ist. Daher empfehlen wir Ihre Kartons beim Fachmann zu kaufen.

Das Umzugsvolumen wird in Kubikmetern berechnet. Das lässt sich theoretisch auch selbsttätig vornehmen, was jedoch nicht unbedingt empfehlenswert ist. Viele Umzugsspeditionen bieten auf ihren Websites Eingabemasken mit Volumenrechnern und Kalkulatoren. Hier kann der Umzugskunde die Anzahl der Möbel und Umzugskartons angeben und erhält dann einen soliden Eindruck über den Umfang des Umzugs. Auch digitale Systeme unter Verwendung der Kamera des Mobiltelefons kommen zunehmend zum Einsatz. Wer auf Nummer-Sicher gehen will, setzt auf den einschlägigen Profi. Jedes professionelle Umzugsunternehmen wird einen Berater zur Kalkulation des Umzugsvolumens zu Ihnen entsenden. Ein solcher Umzugsexperte kann das Volumen des Umzugs am besten einschätzen. Und Ihnen ein präzises, individuelles Angebot erstellen.   

Mehr erfahren »

Selbstverständlich! Die professionellen Möbelspeditionen der Umzugskooperationen setzen eigens spezialisierte Umzugsberater ein. Ein solcher Fachmann kalkuliert das Umzugsvolumen in der Vor-Ort-Besichtigung und kann ihnen unmittelbar Fragen zum Umzug beantworten. So entsteht eine zuverlässige und seriöse Kalkulation Ihres Umzugsaufwands.

Mehr erfahren »

Viele der kooperierenden Umzugsunternehmen bieten Ihnen auch Lagerkapazitäten an. Zuverlässig verfügbar und gut geschützt, bedarfsgerecht auf Ihre Anforderungen zugeschnitten. Je nach Umzugsspedition stehen dabei professionelle Lageroptionen für die Flächenlagerung, die Containerlagerung oder die sachgerechte Einlagerung spezieller Lagergüter zur Verfügung. Im Self-Storage können Sie selbsttätig die Lagerung Ihrer Besitztümer vornehmen. Zu den Geschäftszeiten haben Sie vollen Zugriff auf gelagertes Mobiliar, Inventar oder Umzugsgut. 

Sollte die Parksituation in Ihrer Straße es erforderlich machen, ist unbedingt zu einer Halteverbotszone für den Umzug zu raten. Gegebenenfalls gleich an der alten und der neuen Umzugsadresse. Eine Beantragung können Sie beim zuständigen Amt oder der Stadt-Verwaltung selbsttätig vornehmen, die anfallende Gebühr variiert je nach Stadt. Gleiches gilt bezüglich einzuhaltender Fristen, die für die Aufstellung der Schilder gelten.

Professionelle Umzugsunternehmen übernehmen die Beantragung und Einrichtung einer Umzugs-Halteverbotszone komplett für Sie. Die Betriebe der Umzugskooperationen sparen Ihnen so unnötigen Aufwand, Zeitverlust und möglichen Ärger durch Fristversäumnisse.  

Informieren Sie Ihr Umzugsunternehmen in diesem Fall so schnell wie möglich und schildern Sie die Situation. Es gilt abzuklären, ob Ihre Umzugsspedition am neuen Umzugstermin genug Kapazitäten frei hat. Die Planung großer Teile Ihres Umzugs muss überarbeitet werden, was mit einigem Aufwand verbunden ist. Gegebenenfalls müssen Termine mit anderen Dienstleistern und Fachhandwerkern abgestimmt sowie die Halteverbotszone neu beantragt werden. 

Fragen zu UMZUGSANGEBOT & UMZUGSRECHNUNG

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Treffen Sie auf einen Anbieter, der Ihnen ohne Wissen um die Rahmenbedingungen Ihres Umzugs aus dem Stegreif einen verbindlichen Festpreis nennt, sollten Sie misstrauisch werden. Eine seriöse Umzugsspedition wird erst Angaben zu den Kosten für den Umzug machen können, wenn sie über folgende Informationen verfügt: 

  • Umfang und Art des Umzugsguts
  • Distanz zwischen alter und neuer Adresse
  • Anzusteuernde Etagen an alter und neuer Adresse
  • Gewünschte Services, Dienstleistungen und das Umzugsdatum

Den Umfang des Umzugsguts ermittelt das professionelle Umzugsunternehmen dabei in einer Vor-Ort-Besichtigung. Anschließend lässt sich ein seriöses Umzugsangebot anbieten.

Mehrere Umzugsangebote miteinander zu vergleichen, macht grundsätzlich Sinn. So bekommen Sie einen Eindruck davon, welche Kosten realistischerweise für Ihren Umzug anfallen. Extrem abweichende Angebote oder solche mit verdächtigen Leistungsposten lassen sich so herausfiltern. Bei mehr als 3-4 Umzugsangeboten wird es jedoch allmählich unübersichtlich. 

Bedenken Sie: Um zuverlässig vergleichen zu können, sollten Sie vorab alle Anforderungen und gewünschte Services sowie Ihr Umzugsdatum festgelegt haben.    

Verhandeln schadet nicht und ist grundsätzlich immer möglich. Ein seriös kalkuliertes Umzugsangebot lässt jedoch weniger Spielraum für die Umzugsspedition. Professionellen Umzugsunternehmen entstehen Fixkosten durch qualifiziertes Fachpersonal, hochwertige Ausstattung und umfassenden, zuverlässigen Service. Diese Standards garantieren die kooperierenden Umzugsunternehmen. Anders sieht es bei nicht professionellen oder nicht lizenzierten Umzugsanbietern aus. Bei diesen wird ein Nachlass auch zu Lasten der Leistungen und Qualität des Umzugs gehen. Die in den Umzugskooperationenvernetzten Betriebe arbeiten im Rahmen des vereinbarten Umzugsangebots stets auf gleichbleibend hohem Niveau.

Mehr erfahren »

Die Umzugsrechnung ist nach erfolgter Leistung zu begleichen, also am Ende des Umzugs. Eine Ausnahme stellen Umzüge ins Ausland dar, die in der Regel per Vorkasse bezahlt werden.  

Die Umzugsrechnung wird in der Regel per Barzahlung nach Abschluss des Umzugs beglichen. Nach vorheriger Absprache mit der Umzugsspedition kann dies auch per EC-Kartebeim Fahrer erfolgen. Achten Sie in diesem Fall auf das Tageslimit Ihrer Karte. Auch eine á-conto Zahlung an das Umzugsunternehmen ist möglich, am Umzugstag wird dann lediglich der Restbetrag entrichtet. Informieren Sie sich am besten vorab bei Ihrem Umzugsunternehmen über die möglichen Zahlungsmodalitäten. 

Das ist selbstverständlich möglich, Unternehmen erstatten Ihren Mitarbeitern nicht selten die Umzugskosten. Hierfür benötigt die Möbelspedition in der Regel eine Kostenübernahmeerklärung Ihres Arbeitgebers. Eventuell muss das Angebot auch direkt auf diesen ausgestellt sein. Klären Sie dies am besten vorab mit Ihrem Arbeitgeber oder der Personalabteilung Ihres Unternehmens ab. 

Mehr erfahren »

Grundsätzlich ist eine Festpreisvereinbarung von Vorteil. Allerdings sollte der von der Möbelspedition zu erbringende Leistungsumfang im Umzugsvertrag bzw. Angebot klar definiert werden. Sie als Umziehender sollten im Vorfeld auch genau Wissen, welche Leistungen Sie in Anspruch nehmen wollen und welche Sie gegebenenfalls in eigener Regie erledigen werden.

In der Regel haben Sie hier beide Möglichkeiten. Sprechen Sie dies mit Ihrer Spedition ab. Ein Mietpreis ist häufig preiswerter und viele Möbelspediteure weisen dies oft im Angebot auch separat aus. Bei Umzügen innerhalb von Deutschlands wird oft eine Miete favorisiert. Bei internationalen Umzügen ist häufig nur ein Kauf möglich, da der gebrauchte Karton oftmals nicht zurückgenommen werden kann.

Sowohl Ihren privaten Umzug als auch möglicherweise Ihren dienstlich veranlassten Umzug können Sie steuerlich geltend machen. Hierfür müssen einer Reihe von Bedingungen erfüllt sein. Wir empfehlen Ihnen Ihren Steuerberater zu befragen, der Ihnen detailliert Auskunft geben kann.

Mehr erfahren »

Fragen zu UMZUGSSCHÄDEN & UMZUGSHAFTUNG

Aufgrund der beschränkten Haftung des Möbelspediteurs haben Sie zusätzlich die Möglichkeit eine Transportversicherung abzuschließen. Im Rahmen der Transportversicherung werden zusätzliche Risiken (z.B. ein unabwendbares Ereignis) ebenfalls versichert. Die Eindeckung einer Transportversicherung ist gegen Zahlung einer Prämie möglich. Bei Abschluss der Versicherung können Sie zwischen einer Neuwert- und Zeitwertversicherung wählen. Die detaillierten Versicherungsbedingungen erhalten Sie von Ihrem kooperierenden Umzugsspediteur.

Hochpreisige Wertgegenstände bedürfen gegebenenfalls einer zusätzlichen Versicherung für den Umzug. Überschreiten sie die Haftungspauschale nach §451g HGB, ist ein solcher Abschluss zu empfehlen. Viele Umzugsunternehmen bieten Ihnen entsprechende Transportversicherungen für den Umzug gleich mit an. Im Zweifelsfall lohnt es, auf die Beratung einer professionellen Möbelspedition zurückzugreifen. Ein Fachbetrieb wird Sie zuverlässig zum Umzug Ihrer Wertsachen beraten.

Die Haftung des Möbelspediteurs ist gesetzlich geregelt. Sie ist auf den Umfang Ihres Umzugsgutes beschränkt. Der Gesetzgeber hat hier eine Haftungspauschale in Höhe von EUR 620,00 je cbm benötigter Laderaum für beschädigtes oder in Verlust geratenes Umzugsgut im Gesetz (§451g HGB) vorgeschrieben.  Allerdings gibt es eine Anzahl von Haftungsausschlüssen. Darunter auch das sogenannte „unabwendbare Ereignis“ ! Dies bezieht sich auf ein Schadenereignis, dass der Möbelspediteur nicht verhindern oder abwenden konnte. Hierzu gehört z.B. ein LKW Unfall der durch einen anderen Verkehrsteilnehmer verursacht wird. Sollte Ihr Umzugsgut in diesem Fall zu schaden kommen, ist der Spediteur von der Haftung befreit. Auch wenn Sie Gegenstände selbst in Kartons verpacken, ist der Möbelspediteur von der Haftung frei gestellt. 

Ferner ist im Rahmen einer möglichen Eintrittspflicht und im Falle eines Totalschadens nur eine Erstattung des Zeitwerts möglich. Daher empfiehlt es sich die von den Möbelspediteuren zusätzlich angebotene Transportversicherung ebenfalls zu beauftragen. Die genauen gesetzlichen Bestimmungen teilt Ihnen Ihr kooperierender Umzugsspediteur im Detail und in gesonderter Form mit.

Bei den seriösen Möbelspeditionen der Umzugskooperationen können Sie auf die Grundhaftung vertrauen. Beschädigtes oder verloren gegangenes Umzugsgut ist dort verlässlich mit einer Haftungspauschale in Höhe von 620,00 EUR je Kubikmeter benötigtem Laderaum abgesichert.

Mehr erfahren »

Begutachten Sie Ihre Möbel und Inventar unbedingt direkt nach dem Umzug. Sollten Sie Schäden am Mobiliar oder gar verlorengegangenes Umzugsgut feststellen, muss dies im Ablieferungsbeleg aufgenommen werden. Zudem wird ein Schadensprotokoll erstellt. Offensichtliche Schäden sind dann bis spätestens am Tag nach dem Umzug in Textform zu melden. Nicht offensichtliche Umzugsschäden, etwa in Umzugskartons verborgener Bruch, müssen innerhalb von 14 Tagen gemeldet werden.

Vor Ort

Wir sind in der Nähe.

Qualifiziert

Wir beschäftigen Fachkräfte.

Fair

Wir übernehmen Verantwortung.

Zertifiziert

Wir sind unabhängig geprüft.

Flexibel

Wir sind deutschlandweit vernetzt.

Kompetent

Wir leisten selbst.